Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
Sie sind hier: Startseite / Users / Michael Schröders / "Eine Revolution unseres gesamten Geschichtsbildes"?
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Präsentation (Aufsatz in Sammelband)
      Autor (Präsentation)
      • Schröders, Michael
      Sprache (Aufsatz)
      Deutsch
      Sprache (Präsentation)
      Deutsch
      Autor (Aufsatz)
      • Schröders, Michael
      Titel (Aufsatz)
      "Eine Revolution unseres gesamten Geschichtsbildes"?
      Untertitel
      Erich Maschke, die NS-Geschichtsideologie und die politische Schulung in Ordensburgen der NSDAP
      Seiten
      341-415
      Herausgeber
      • Geschichtsverein des Kreises Euskirchen
      Titel (Sammelband)
      Geschichte im Kreis Euskirchen. 3: Kultur, Wirtschaft, Tourismus
      Erscheinungsjahr
      2011
      Erscheinungsort
      Euskirchen
      Verlag
      Geschichtsverein des Kreises Euskirchen
      Reihe
      Geschichte im Kreis Euskirchen
      Reihennummer
      25
      Umfang
      415
      ISBN
      978-3-941037-83-0
      Thematische Klassifikation
      Bildungs-, Wissenschafts-, Schul- und Universitätsgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      20. Jahrhundert → 1930 - 1939
      Regionale Klassifikation
      Europa → Westeuropa → Deutschland
      Schlagwörter
      NSDAP
      Politische Schulung
      Nationalsozialismus
      Geschichtsideologie
      Maschke, Erich
      Franz, Günther
      Engel, Carl
      Franqué, Wolfgang von
      NS-Ordensburgen
      Ordensburg Vogelsang
      recensio.net-ID
      60ee20ea4e3497850233b41da2fb9110
  • Zitierhinweis

    • Schröders, Michael: Präsentation von: Schröders, Michael, "Eine Revolution unseres gesamten Geschichtsbildes"? Erich Maschke, die NS-Geschichtsideologie und die politische Schulung in Ordensburgen der NSDAP, in: Geschichtsverein des Kreises Euskirchen (Hg.), Geschichte im Kreis Euskirchen. 3: Kultur, Wirtschaft, Tourismus, Euskirchen, Geschichtsverein des Kreises Euskirchen, 2011, S. 341-415 https://www.recensio.net/r/60ee20ea4e3497850233b41da2fb9110

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag unterliegt der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung (CC-BY-NC-ND), darf also unter diesen Bedingungen elektronisch benutzt, übermittelt, ausgedruckt und zum Download bereitgestellt werden. Den Text der Lizenz erreichen Sie hier:

      http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de
  • Links

    • Diese Schrift ist nicht online abrufbar.

Michael Schröders: "Eine Revolution unseres gesamten Geschichtsbildes"? Erich Maschke, die NS-Geschichtsideologie und die politische Schulung in Ordensburgen der NSDAP (präsentiert von Michael Schröders)

Ausgehend von früheren Arbeiten des Verfassers zur Überlieferung und Struktur der Bibliotheken der NS-Ordensburgen sowie zu deren Lehrpersonal und zur Schulungsplanung (in der Zeitschrift "Geschichte in Köln" 54, 2007 sowie 56, 2009), die in der bisherigen regionalgeschichtlichen Literatur vernachlässigt wurden, widmet sich der Aufsatz dem für das politische Selbstverständnis und die historisierende Identitätsstiftung der NSDAP zentralen Thema der geschichtsideologischen und geschichtspolitischen Indoktrination in deren Schulungseinrichtungen. Dabei liegt zunächst der Schwerpunkt auf den bislang ebenso unzureichend erforschten NS-Ordensburgen in Sonthofen (Allgäu), Krössinsee (heute Polen) und insbesondere Vogelsang (Eifel). Dadurch wird die bislang "stark vernachlässigte" politische Schulung der NSDAP (Armin Nolzen) hinsichtlich ihrer ideologiegeschichtlichen Grundlagen und Inhalte, aber auch ihrer identitätsbildenden Wirkungen analysiert und in die traditionelle, seit dem 19. Jahrhundert wirksame geschichtspolitische Selbstlegitimation eingeordnet, die insbesondere im nationalkonservativen Bürgertum und in der Reichswehr galt. Gezeigt wird auch, dass über die an den Planungen zu diesen politischen Schulungen beteiligten Historiker und Akademiker im Gegensatz zu bisherigen Auffassungen der kultur- und ideologiepolitische Apparat des NS-Chefideologen Alfred Rosenberg, damit aber auch einzelne Universitätslehrer wie die Historiker Erich Maschke und Günther Franz einen weit größeren und zugleich konkurrierenden Einfluss auf die Parteischulung hatte denn die dafür zuständige Reichsorganisationsleitung der NSDAP.

In einem zweiten Schritt werden Inhalte der Geschichtsvermittlung insbesondere zur neueren Geschichte sowie zur Vor- und Frühgeschichte hinsichtlich ihrer Inhalte und möglichen Wirkungen beschrieben. Der Aufsatz kommt zu dem für die in den Anfängen befindliche Forschung zur politischen Schulung der NSDAP wichtigen, neuen Ergebnis, dass die dort vermittelte Geschichtsideologie als Legitimationskonstrukt der auch nach dem Bruch von 1945 existierenden "Ostideologie" sowohl für das Selbstverständnis der geschulten Partei-Nachwuchskader und Funktionäre wie auch ihrer Nachkriegsmentalität prägend war. Insofern leistet der Aufsatz auch einen Beitrag zur historischen Täterforschung, die sich nicht einseitig an Kriegs- und Menschheitsverbrechen orientiert, sondern zunächst deren sozial- und ideengeschichtliche Voraussetzungen umfassender als bislang einordnet im Sinne einer manipulierten historischen Sinnstiftung und Identitätsbildung dieser Akteure der NS-Innen- und Außenpolitik.

Der Aufsatz versteht sich daneben als Forschungsbeitrag zur aktuellen Konversion der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang (Eifel), in deren Rahmen eine Dokumentation mit Ausstellung zur NS-Erziehungsgeschichte vorgesehen ist, die aktuell erarbeitet wird. Er zeigt, dass hinsichtlich der Wirkungen dieser politischen Schulungen ein erheblicher Forschungsbedarf nicht nur zu diesem Ort besteht, der mittels historistischer Heimatschutz-Architektur selbst als politischer Erinnerungsort verstanden und Besuchern vermittelt werden muss.