Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
Sie sind hier: Startseite / Reviews / Journals / Historische Mitteilungen der Ranke-Gesellschaft (HMRG) / 29 (2017) / Weltgeschichte in Göttingen
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Historische Mitteilungen der Ranke-Gesellschaft (HMRG)
      Seiten
      275-278
      Autor (Rezension)
      • Schippan, Martin
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      • Araújo, André de Melo
      Titel
      Weltgeschichte in Göttingen
      Untertitel
      Eine Studie über das spätaufklärerische universalhistorische Denken, 1756–1815
      Erscheinungsjahr
      2012
      Erscheinungsort
      Bielefeld
      Verlag
      Transcript Verl.
      Reihe
      Der Mensch im Netz der Kulturen
      Reihennummer
      16
      Umfang
      277
      ISBN
      978-3-8376-2029-0
      Thematische Klassifikation
      Bildungs-, Wissenschafts-, Schul- und Universitätsgeschichte, Geschichte allgemein
      Zeitliche Klassifikation
      Neuzeit bis 1900 → 18. Jh., Neuzeit bis 1900 → 19. Jh.
      Regionale Klassifikation
      Europa → Westeuropa → Deutschland, Weltgeschichte
      Schlagwörter
      Georg-August-Universität Göttingen
      Geschichtswissenschaft
      Geschichtsschreibung
      Aufklärung
      Weltgeschichte
      Geistesgeschichte 1756-1815
      Geschichte 1770-1790
      recensio.net-ID
      9f86359d35ec4febbf3041b6331249d0
      DOI
      10.15463/rec.1502745560
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

André de Melo Araújo: Weltgeschichte in Göttingen. Eine Studie über das spätaufklärerische universalhistorische Denken, 1756–1815 (rezensiert von Martin Schippan)