Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
Sie sind hier: Startseite / Reviews / Journals / Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung / 122 (2014) / 2 / Bildungsreform und geistliches Ordenswesen im Ungarn der Aufklärung
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung
      Seiten
      523-525
      Autor (Rezension)
      • Grimm, Gerald
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      • Riedel, Julia Anna
      Titel
      Bildungsreform und geistliches Ordenswesen im Ungarn der Aufklärung
      Untertitel
      Die Schulen der Piaristen unter Maria Theresia und Joseph II.
      Erscheinungsjahr
      2012
      Erscheinungsort
      Stuttgart
      Verlag
      Steiner
      Reihe
      Contubernium. Tübinger Beiträge zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte
      Reihennummer
      77
      Umfang
      611
      ISBN
      978-3-515-09911-0
      Thematische Klassifikation
      Bildungs-, Wissenschafts-, Schul- und Universitätsgeschichte, Kirchen- und Religionsgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      Neuzeit bis 1900 → 18. Jh.
      Regionale Klassifikation
      Europa → Osteuropa → Ungarn
      Schlagwörter
      Bildungsreform
      Geschichte 1700-1800
      Piaristen
      Schule
      Ungarn
      recensio.net-ID
      b69d57a328a343cba94056ba088a3a5f
      DOI
      10.15463/rec.1189734686
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Julia Anna Riedel: Bildungsreform und geistliches Ordenswesen im Ungarn der Aufklärung. Die Schulen der Piaristen unter Maria Theresia und Joseph II. (rezensiert von Gerald Grimm)