Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
Sie sind hier: Startseite / Reviews / Journals / Ungarn-Jahrbuch / -- / 29 (2008) / Die Siebenbürgische Frage 1878-1900
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Ungarn-Jahrbuch
      Seiten
      496-498
      Autor (Rezension)
      • Mayerhofer, Lisa
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      • Volkmer, Gerald
      Titel
      Die Siebenbürgische Frage 1878-1900
      Untertitel
      Der Einfluss der rumänischen Nationalbewegung auf die diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich-Ungarn und Rumänien
      Erscheinungsjahr
      2004
      Erscheinungsort
      Köln
      Verlag
      Böhlau
      Reihe
      Studia Transylvanica
      Reihennummer
      31
      Umfang
      390
      ISBN
      3-412-04704-X
      Thematische Klassifikation
      Politikgeschichte, Siedlungs-, Stadt- und Ortsgeschichte, Sozial- und Kulturgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      Neuzeit bis 1900 → 19. Jh.
      Regionale Klassifikation
      Europa → Westeuropa → Österreich, Europa → Osteuropa → Ostmitteleuropa → Ungarn, Europa → Osteuropa → Rumänien
      Schlagwörter
      Österreich-Ungarn
      Diplomatie
      Rumänien
      Nationalbewegung
      Siebenbürgen
      Siebenbürger Sachsen
      Geschichte 1878-1900
      recensio.net-ID
      1442a8349f81b62e6d0f488d84d15b19
      DOI
      10.15463/rec.1189729338
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Gerald Volkmer: Die Siebenbürgische Frage 1878-1900. Der Einfluss der rumänischen Nationalbewegung auf die diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich-Ungarn und Rumänien (rezensiert von Lisa Mayerhofer)