Sie sind hier: Startseite / Reviews / Journals / Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung (ZfO) / 66 (2017) / 2 / Niederländische Kunstexporte nach Nord- und Ostmitteleuropa vom 14. bis 16. Jahrhundert
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung (ZfO)
      Seiten
      241-242
      Autor (Rezension)
      • Trinkert, Julia
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch, English
      Herausgeber (Monographie)
      • Fajt, Jiří
      • Hörsch, Markus
      Titel
      Niederländische Kunstexporte nach Nord- und Ostmitteleuropa vom 14. bis 16. Jahrhundert
      Untertitel
      Forschungen zu ihren Anfängen, zur Rolle höfischer Auftraggeber, der Künstler und ihrer Werkstattbetriebe
      Erscheinungsjahr
      2014
      Erscheinungsort
      Ostfildern
      Verlag
      Thorbecke
      Reihe
      Studia Jagellonica Lipsiensia
      Reihennummer
      15
      Umfang
      352
      ISBN
      978-3-7995-8415-9
      Thematische Klassifikation
      Kunstgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      Mittelalter → 14. Jh., Mittelalter → 15. Jh., Neuzeit bis 1900 → 16. Jh.
      Regionale Klassifikation
      Europa
      Schlagwörter
      Niederlande
      Nordeuropa
      Ostmitteleuropa
      Christliche Kunst
      Export
      Kulturvermittlung
      recensio-Datum
      19.07.2017
      recensio-ID
      00af5fc3398b448c8830d3d9801eca61
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Jiří Fajt / Markus Hörsch (Hg.): Niederländische Kunstexporte nach Nord- und Ostmitteleuropa vom 14. bis 16. Jahrhundert. Forschungen zu ihren Anfängen, zur Rolle höfischer Auftraggeber, der Künstler und ihrer Werkstattbetriebe (rezensiert von Julia Trinkert)