Sie sind hier: Startseite / Reviews / Journals / Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung (ZfO) / 70 (2021) / 1 / Pole jüdischer Herkunft
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung (ZfO)
      Seiten
      126-127
      Autor (Rezension)
      • Reuter, Ursula
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      • Ansilewska-Lehnstaedt, Marta
      Titel
      Pole jüdischer Herkunft
      Untertitel
      Selbstdeutung polnischer Kinderüberlebender des Holocaust
      Erscheinungsjahr
      2019
      Erscheinungsort
      Berlin
      Verlag
      Metropol Verlag
      Reihe
      Studien zu Holocaust und Gewaltgeschichte
      Reihennummer
      2
      Umfang
      389
      ISBN
      978-3-86331-479-8
      Thematische Klassifikation
      Jüdische Geschichte, Sozial- und Kulturgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      1930 - 1939, 1940 - 1949, 1950 - 1959
      Regionale Klassifikation
      Polen
      Schlagwörter
      Polen
      Juden
      Kind
      Judenvernichtung <Motiv>
      Nachkriegszeit <Motiv>
      Überleben
      Psychisches Trauma
      Identität
      Erlebnisbericht
      recensio-Datum
      07.06.2021
      recensio-ID
      843aa3a3397147d49b39824a84bb18ea
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Marta Ansilewska-Lehnstaedt: Pole jüdischer Herkunft. Selbstdeutung polnischer Kinderüberlebender des Holocaust (rezensiert von Ursula Reuter)